Durchstrichen / Arche der Unschuld, 1994 – 2013

Grafit

40 x 40 x 40 cm


Das stark durch die eigene Familienbiographie geprägte Werk besteht aus drei Würfeln mit je 40 x 40 x 40 cm Seitenlänge, die vollständig aus Graphit angefertigt sind. Sie sollen freischwebend im Raum platziert werden. Ansonsten ist die Art der Präsentation variabel, denn die Kuben sind ortssensitiv.
Alle Kuben sind innen hohl und besitzen einen abschraubbaren Deckel auf der Unterseite. Auf diesen Deckeln befinden sich Identifizierungsdaten von verstorbenen Mitgliedern der Familie des Künstlers:

1. Mutter Waleria / W-16111925-16042013

2. Vater Michael / M- 16111924-17061994

3. Bruder Alexander/ A- 24091954-24042003

In jedem der Kuben befinden sich einige wenige Gegenstände aus dem Besitz Sacharow-Ross‘ wie Dokumente, Fotografien, Abzeichen usw. von einzelnen Familienmitgliedern. Diese Gegenstände, Fotos usw., mit denen die Graphitkuben befüllt werden, sind für die Betrachter*innen unsichtbar. Sichtbar sind lediglich die drei im Raum schwebenden Würfel.

Die Außenstruktur der Kuben findet ihren Ursprung in der langjährigen Auseinandersetzung mit der Embryonen-Forschung. Die Struktur der Würfel orientiert sich an der Form von Glasträgern, wie sie für Präparatabstriche in der Pränataldiagnostik gebräuchlich sind. Üblicherweise werden auf den entsprechenden Glasträgern Gewebeproben schwangerer Frauen aufgetragen und gespeichert.

Gedanken zum Graphit:

Carbon ist ein uraltes Naturmaterial. Es spielt eine Schlüsselrolle bei der Weiterentwicklung menschlichen Lebens aus einfachen Transformationsmustern. In seiner industriell raffinierten Gestalt, also Graphit, ist es zum Träger technologischen Fortschritts geworden. Als solches Trägermedium hat es den Künstler dazu animiert, die Eigenschaften des Carbons und dessen Wichtigkeit für die Menschheit zu reflektieren. Graphit ist eine Inspirationsquelle: Es spiegelt die Komplexität des menschlichen Daseins und erlaubt Verflechtungen mit fortgeschrittener Technologie.

Das Material Graphit (respektive Carbon) weist hohe symbolische Qualitäten auf. Aufgrund seiner allgemeinen Verwendung verweist es auf den Akt des Schreibens und somit auch auf den Prozess des Erkenntnisgewinns an sich. Neben der symbolischen Dimension des Wissens steht es in seiner verdichteten Gestalt zudem sinnbildlich für die unvordenklichen Ursprünge: Die anthropologische Dimension beläuft sich auf Jahrhundertausende, die zugrundeliegenden erdgeschichtlichen Erfahrungsprozesse, die bis aufs Karbon-Zeitalter zurückverweisen, liegen buchstäblich im Dunkel; ein Dunkel, das die Kuben im einem faszinierenden Anthrazit-Ton abstrahlen.

Up